Bauschutt mit mehreren hundert Steinen und Dachpfannen, Lehm und Ton… Der Boden will zunächst vorbereitet werden, bevor die Pflanzen sich hier ansiedeln können. Eine Bodenanalyse der Gartenzentrale Appel hat ergeben, dass in dem Boden derzeit keinerlei Leben vorhanden ist und der Boden auch keinerlei Futter für jedwede Lebewesen bietet. Um dies zu ändern, werden wir „Unmengen“ Kompost in unseren derzeitigen Boden einarbeiten und den Boden dann anschließend mit einem Boden Aktivator versorgen. Dieses Prozedere werden wir über Jahre vornehmen müssen, bis sich die Situation unseres Boden merklich verbessert.

Die Bodenbearbeitung hat am 24.03.2012 begonnen und wurde in meinem Urlaub vor Ostern fortgeführt. Zunächst habe ich den Boden für die Square Foot Garden-Quadrate bis auf 20 Zentimeter Tiefe ausgehoben um dann die dortigen Steine zu entfernen. Da ich mit dem Grubber nicht weit kam, mussten eine Grabegabel und ein Spaten her. Nach knapp zwei Tagen konnte ich die von Steinen befreite Erde mit Vermiculite mischen, um dadurch eine hohe Wasserspeicherung und Lockerung des Bodens zu erreichen. Das „Fundament“ für die Quadrat-Beete ist folglich gelegt.

Der restliche Gartenboden wurde in den darauffolgenden Tagen mit einer Motorhacke bearbeitet. Dabei flogen uns die kleinen Steine nur so um die Ohren.

Anschließend folgte die Bepflanzung.